• Registrieren

Spiel, Spaß und viele Sieger

Bremervörder Stadt-Kinderfeuerwehr veranstaltet ersten Wettbewerb in Elm

 

Gesamtsieger Stadt-KinderfeuerwehrAm Freitagnachmittag dem 26.Septemper 2015 war es endlich soweit: die vier Gruppen der Stadt-Kinderfeuerwehr Bremervörde trafen sich zu ihren allerersten Wettbewerb. Rund um das Elmer Feuerwehrhaus hatten die Verantwortlichen neun Stationen aufgebaut, wo die einzelnen Trupps möglichst viele Punkte für die Teamwertung sammeln mussten. Gegen Abend zur Siegerehrung konnten die vielen mitgereisten Eltern und Betreuer in strahlende Kinderaugen schauen, die mit dem Kinderflämmchen eins und teilweise auch mit dem Flämmchen zwei ausgezeichnet werden konnten.

Nicht nur die Jugendfeuerwehren und aktiven Gruppen der Stadtfeuerwehr Bremervörde gehen mit viel Engagement und Elan an die ihnen gestellten Aufgaben heran sondern neuerdings auch die vier Gruppen der Stadt-Kinderfeuerwehr. Die „Löschbande“, „Feuervögel“ oder die „Feuersalamander“ sowie eine Gruppe aus Nieder Ochtenhausen hatten Freitag ihren ersten großen Auftritt beim Wettbewerb rund ums Elmer Feuerwehrhaus.
Für die insgesamt neun Stationen hatten sich Michaela Levens, Thomas Hechler und Petra von Reith für die acht teilnehmenden Trupps mit 43 Teilnehmern abwechslungsreiche und teilweise auch sportliche Spiele ausgedacht. So ging es beispielsweise bei der Kübel-Spritze-Station darum, mit dem Strahl aus der Kübelspritze Dosen herunter zu spritzen. Je schneller der gesamte Trupp war, desto mehr Punkte konnte er erreichen.
Wasser war für die Stadt-Kinderfeuerwehr an diesem Nachmittag immer ein aktuelles Thema. Auch beim Staffellauf ging es darum, einzelne kleine Trinkbechern mit Wasser zu füllen und es in einem Eimer, der etwa 15 Meter entfernt stand, wieder hinein zu kippen, damit der kleine „Fisch“ darin wieder schwimmen konnte.
Es gab aber auch Stationen, wo das Wissen rund um die Feuerwehr (Brandschutz- erziehung, Brandursachen finden) gefragt war oder bei der Station „Erste-Hilfe“ sich die Kids gegenseitig einen Verband anlegen mussten.
Bei allen Stationen stand immer der Gedanke der Feuerwehr im Vordergrund: Retten – Löschen – Bergen – Schützen. Und das diese Aufgaben nicht nur alleine zu bewältigen sind, sondern man im Team viel stärker ist, zeigten die einzelnen Trupps in Elm in hervorragender Weise.
Davon konnten sich auch Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen und Bremervördes Ordnungsamtleiter Rüdiger von der Lieth überzeugen. Auch eine Abordnung der Ortsfeuerwehr Stade war in Elm, um sich über die Arbeit der Stadt-Kinderfeuerwehr zu informieren, denn auch sie wollen bald die erste Gruppe gründen.
Nach Auswertung aller Ergebnisse konnte gegen Abend Stadtjugend- feuerwehrwart Holger Burfeindt und die neu gewählte Fachbereichsleiterin Stadt-Kinderfeuerwehr Bremervörde, Christina Kohrs, die Siegerehrung vornehmen, ohne jedoch den zahlreichen Helfern für ihre Engagement zu danken.
Jonas Wittkowski, Ellert Groth, Mika Lüchau, Conor Heins und Pelle Karnebeck vom Trupp 2 konnten den großen Wanderpokal in den abendlichen Elmer Himmel heben. Platz zwei ging an die Trupps 4 (Luca Holst, Jakob Stapel, Thies Richter, Marlon Butt und Leonie Bartel) und 7 (Annika Heins, Elea Diederici, Hannah Diekmann, Mattis Diekmann, Justin von Reith und Jonte Otto), gefolgt von den Trupps 8,3,6 und 1.
Zudem konnten alle Teilnehmer mit dem Kinderflämmchen eins und einer Urkunde ausgezeichnet werden.
Mit dem Kinderflämmchen zwei wurden Jonas Wittkowski, Conor Heins, Lenn Tschierschke, Angelina Butt, Luca Holst, Marlon Garms, Elea Diederici, Hannah Diekmann, Justin von Reith und Jonte Otto ausgezeichnet. Sie hatten auf Grund ihres Alters noch  sechs Zusatzfragen bekommen, die sie richtig beantworten konnten.