• Registrieren

Mit Spiel und Spaß zum Erfolg

Dritter Wettbewerb der Bremervörder Stadtkinderfeuerwehr – Teamgeist war gefragt

 

Alle Gruppen des WettbewerbsAuch beim dritten Wettbewerb der Bremervörder Stadtkinderfeuerwehr waren wieder viel Geschicklichkeit, Spiel, Spaß und vor allem Teamgeist rund um das Thema Feuerwehr gefragt. Insgesamt gingen Freitagnachmittag rund um das Bremervörder Feuerwehrhaus 12 Gruppen mit etwa 60 Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren an den Start. Riesen Jubel dann gegen Abend, als Niclas, Jan, Til, Simon und Thees den großen Wanderpokal in die Abendsonne stemmen konnten.

Das Organisationsteam hatte sich zum dritten Wettbewerb der Stadtkinderfeuerwehr wieder einiges einfallen lassen, um den Kids im Alter von sechs bis zehn Jahren tolle Spiele präsentieren zu können. Erstmals waren auch die „Feuerkid´s“ aus Gnarrenburg/Karlshöfen und die „Flammenhopser“ aus der Samtgemeinde Geestequelle an den Start gegangen, neben den „Feuervögeln“, „Feuersalamander“, „Feuerdrachen“ und der „Löschbande“ aus dem Bremervörder Stadtgebiet.
Insgesamt mussten die Gruppen 15 Stationen durchlaufen, wo sie zahlreiche, teils kniffelige Aufgaben rund um das Thema Feuerwehr spielerisch lösen mussten. Anziehen von der Feuerwehreinsatzbekleidung, DRK-StationDosen abspritzen mit der Kübelspritze, Staffellauf mit Wasserbechern oder auch Feuer austreten mit Skiern und das Anlegen eines Verbandes beim DRK Bremervörde. Bei allen Stationen war Teamgeist und das Zusammenspiel aller Gruppenmitglieder gefragt, um die Aufgaben zu lösen.
Nach Auswertung aller Ergebnisse und einer kräftigen Stärkung vom Grill konnten Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Burfeindt und die Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr, Christina Kohrs, im Beisein vieler Eltern die Siegerehrung vornehmen. Den großen Wanderpokal gewann die Gruppe Bremervörde 1 mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,5 Punkten vor der Gruppe Geestequelle 1 und Elm 1. Unter dem Jubel der Eltern und Betreuer stemmen Niclas Müller-Rietske, Jan Matthias, Til Denker, Simon Zogalla und Thees Wilshusen den Pokal in die Höhe.
ATT00118Bei dem dritten Wettbewerb der Stadtkinderfeuerwehr konnten die Kids auch wieder zahlreiche Kinderflämmchen 1-4 erreichen. Die höchste Auszeichnung in der Kinderfeuerwehr, die Kinderflamme, konnten Holger Burfeindt und Petra von Reith an diesem Abend an  Mariella Schelski aus Elm und Simon Zogalla aus Bremervörde überreichen.
Wie wichtig die Nachwuchsarbeit in der Feuerwehr ist, davon machten sich nicht nur Kreisjugend- feuerwehrwart Volker Jungen und der stellvertretende Stadtbrandmeister Nils Schwarz ein Bild sondern auch der stellvertretende Bürgermeister Uwe Matthias und die stellvertretende Ordnungsamtsleiterin Yvonne Janda.
Gerade Uwe Matthias zeigte sich sehr erfreut über die „tolle Nachwuchsarbeit, die hier im Bremervörder Stadtgebiet geleistet wird. Es ist enorm wichtig, die Kinder schon früh für die Feuerwehr zu begeistern“. Nicht unerwähnt ließ Matthias auch das Engagement aller Betreuer und Verantwortlichen. „Ohne euch geht es einfach nicht“, zollte er ihnen seinen größten Respekt.

Feuertreten mit Skiern    Ehrung Kinderflamme