Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

  • Registrieren

Eisflächen

Die Freiwillige Feuerwehr Bremervörde warnt aktuell vor dem Betreten von Eisflächen. Die Eisaugenscheinlich zugefrorenen Gewässer im Stadtgebiet  verfügen noch nicht über eine ausreichend dicke Eisschicht, die ein gefahrloses Betreten möglich macht. Die Dicke des Eises sollte mindestens bei 10 cm liegen. Sollte dennoch jemand ins Eis einbrechen, bewahren sie Ruhe und rufen Sie über den Notruf 112 Hilfe herbei.

Falls möglich kann auch versucht werden, die Person selbst zu Retten.

(siehe unten)

Die Feuerwehr Bremervörde ist mit zwei speziellen Rettungsanzügen, Schnelleinsatzboot (Schlauchboot), Schleifkorbtrage, Leitern und Seilen bestens für eine Rettung von Personen aus dem Eis ausgerüstet. Zögern Sie deshalb nicht, bei einem Eisunfall die Feuerwehr zu verständigen, denn jede Minute zählt.

 

Was ist, wenn Sie selbst einbrechen?

  1. Wenn Sie ins Eis einbrechen bewahren Sie Ruhe und machen Sie auf sich aufmerksam

  2. bereits nach wenigen Minuten im Wasser werden Ihre Glieder in der Kälte so steif, dass alle Versuche einer Selbstrettung scheitern werden

  3. versuchen Sie nicht in Panik zu geraten und halten Sie sich an der Wasseroberfläche

 

Was ist, wenn ein anderer einbricht?

  1. Bei der Rettung eines im Eis eingebrochenen Menschen muss der Retter bedenken, dass das offensichtlich nicht mehr ausreichend tragfähige Eis für den Helfer eine erhebliche Gefahr darstellt! Er muss sich jedoch auch darüber im Klaren sein, dass sich der Eingebrochene wegen der einsetzenden Unterkühlung und der raschen Erstarrung seiner Glieder nur kurze Zeit an der Oberfläche halten kann und daher höchste Eile geboten ist.
  2. Setzten Sie sofort einen Notruf ab oder veranlassen Sie dies. Heutzutage ist fast immer jemand mit Handy dabei

  3. Gehen Sie nicht einfach zu dem Eingebrochenen, sondern halten Sie sicheren Abstand zum Eisloch und reden Sie ruhig auf Ihn ein

  4. Versuchen Sie keine waghalsigen Aktionen alleine

  5. Werfen Sie dem Eingebrochenen ein Seil zu oder nähern Sie sich ihm vorsichtig auf dem Bauch liegend um ihm einen langen Ast zu reichen. Halten Sie aber immer einen respektvollen Abstand!

  6. Ihre eigene Sicherheit geht vor! Spielen Sie nicht den Helden, sonst müssen wir vielleicht zwei Leute aus dem Wasser retten!

  7. Behalten Sie den Eingebrochenen immer im Auge, er darf nicht untergehen!!

  8. Wenn Ihnen eine Annährung zu dem Eingebrochenen als zu gefährlich erscheint, schieben Sie dem Verunglückten Äste, Bretter oder Teile von Holzzäunen zu, damit er sich daran über Wasser halten kann bis Hilfe kommt

  9. Weisen Sie Feuerwehr und Rettungsdienst den Weg zum Unfallort.

zurueck